Posts filed under ‘Fanarts’

Usagi „Chibiusa“ Tsukino Fanart

Hihiahaha … das Cover muss einfach diesen Blogeintrag beschmücken. Wenn ihr neugierig genug seid: Es lohnt sich wirklich, die Werke von Sally anzuhören ♥.

Meine sechs Wochen Sommerferien neigen sich schon bald dem Ende zu. Ich wollte sehr viel mehr zeichnen, als ich es getan habe (Ist doch immer so? Wer schafft schon das, was er sich in den Ferien vornimmt??). Nun gut, eines der Fanarts wird auch auf einem viel zu großen Papier erstellt |D… Zwischendurch habe ich einige Skizzen und Übungen gemacht, aber wirklich vollständig und ausgearbeitet wurde nur das Chibiusa-Fanart.
Wie bestimmt bemerkt wurde: Ja, sie ist älter als im Manga/der Serie. Ich vermute mal, dass sie früher oder später ihre Haare tatsächlich offen trägt, so wie es bei Black Lady üblich war.
Und wer sich die Frage stellt, weswegen ich überhaupt auf die Idee komme, mich wieder Sailor Moon zu wenden…nun, da hat das Schicksal so seine Hände mit ihm Spiel. Ein gutes Sailor Moon RPG hat jedenfalls mit Schuld daran ;) (Welches ich zufälligerweise mit Sally führe … hah, nun macht alles Sinn!)

Da der Scanner ohnehin ein Verräter ist, gibt es eben die Fotografien der groben Schritte. Meine Handykamera ist auch nicht mehr die Beste, aber ich vermute, es reicht gerade so!

Das war also die Skizze. Was gibt es viel dazu zu sagen? Es fiel mir dieses Mal relativ leicht, die Skizze anschaulich zu gestalten. Liegt wohl daran, dass ich mich mal dazu gezwungen habe, sauberer zu skizzieren und nicht tausende von Linien zu zeichnen, damit es irgendwie nach mehr aussieht, als es in Wirklichkeit ist.
Im Hintergrund soll eine Schule angedeutet sein – scheinbar vermisse ich die Schule so sehr, deswegen muss sie auf dem Fanart mit drauf sein. Mag schon sein, die Szene aber stammt aus dem RPG ;)

Mein Lieblingsoutliner hat mich leider verlassen. Somit musste ich mit den übrigen Improvisieren und es klappte auch ganz gut. Bis ich bei den Haaren etwas abrutschte – deswegen sind die Linien dort auch etwas markanter. Im Endeffekt stört es nicht mehr und ich bin beinahe schon froh, dass es passiert ist.
Muss aber echt sagen: Übung macht wirklich den Meister. Wenn ich mir überlege, wie zittrig meine Outlines vor Jahren mal waren … da kann ich mittlerweile echt froh sein!

Nach etlichen Stunden habe ich es dann endlich vollbracht, zumindest Chibiusa fertig zu colorieren. Ihre Augen waren übrigens bis zum Schluss unausgemalt. Ich war mir einfach nicht sicher, wie ich das nun machen soll, da die Augen bei mir meistens das gesamte Bild zerstören. Bin dieses Mal aber sehr damit zufrieden. Ein bisschen noch ausarbeiten und dann werde ich die Augen-Coloration wohl beibehalten :)

Und hier haben wir das Endprodukt.
An dem Hintergrund saß ich noch viel länger, als an Chibiusa und dabei ist es ja nun wirklich nichts Besonderes. Nun gut, es ist ein Hintergrund, alleine das zählt schon! Oooh…und ich saß so lange an der Mauer, die ich mit der Pastellkreide noch gerettet habe. Vorher haben die Steine förmlich geleuchtet!
Und die bunten Farben in den Fenstern…nun, das ist Interpretationssache. Ich mag abstrakte Kunst und ich mag Pastellkreide.
Da ich ja das Abstrakte mag, ist natürlich bewiesen, dass die Mauer so schief sein soll. Die Schule kann vermutlich auch so nicht stehen – aber hey, ich wollte noch nie Architekt werden ;)

Nun darf ich meinen Schreibtisch wieder aufräumen und verziehe mich ins Bettchen.
Ja, das war eine Randominformation.

Zuckerherzen für die Gerechtigkeit, fliegt und siegt!

Advertisements

28. Juli 2012 at 23:26 2 Kommentare


Aktuelle Beiträge

Kategorien

Goodreads

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Amethy has read 5 books toward her goal of 30 books.
hide

Besucher

  • 14,546 hits