Posts filed under ‘Beschäftigungstherapie’

Die #04 Montagsfrage

montagsfrage_banner_neu

Haben dich deine Lieblingsautoren schon mal enttäuscht?

Da gibt es sogar tatsächlich einen Autoren. Die ersten Bücher von Sebastian Fitzek haben mich vollkommen in ihren Bann gezogen. Immer wieder überrascht und berührt. Ich konnte die Bücher nicht aus den Händen legen – aber das änderte sich leider. Vermutlich habe ich einfach zu viel erwartet, schließlich finden viele das Buch „Der Nachtwandler“ super, mir hatte es leider absolut gar nicht gefallen. Es gab noch einige Werke, die mich kaum berührt haben und so war ich ziemlich skeptisch, als dann „Noah“ erschien. Doch damit hat er die Enttäuschung wieder behoben und ich werde weiterhin seine Bücher mit Vorfreude erwarten!

Selbst wenn Autoren einen „enttäuschen“, sollten sie nicht einfach aufgegeben werden, denn manchmal stimmt einfach der Zeitpunkt des Lesens nicht oder die Geschichte ist einfach nicht das Richtige, für einen selbst. Ich bin froh, dass ich mich daran gehalten habe.

Wenn ihr die Montagsfrage auch beantworten wollt, schaut doch bei LiBROMANiE vorbei!

10. Februar 2014 at 17:37 1 Kommentar

Die #03 Montagsfrage

montagsfrage_banner_neu

Welcher Romanfigur möchtest du dringend etwas sagen?

Diese Frage hat mich wirklich zum Nachdenken gebracht und zeitgleich zu viel Spaß geführt. Allerlei Gedankenfäden sind aufgetaucht und einige habe ich in die nähere Auswahl gezogen. Aber ich verzichte mal darauf, Ronald Weasley zu sagen, dass er für immer meine große Liebe sein wird. (Wobei ich ja mittlerweile Chancen hätte, jetzt wo J.K. Rowling diesen Akt bereut!)

Nach weiteren Überlegungen war ich mir ziemlich sicher, dass ich mich für den Kinderkönig-Narren Joffrey (Game of Thrones) entscheiden würde. Selten war es einem Charakter möglich, mich so unendlich wütend zu machen. Oh, er hätte sich wirklich viel von mir anhören müssen, vermutlich hätte er mir seine Krone freiwillig überreicht, damit ich endlich den Mund halten würde. Aber dann würde ich ihn Fragen: Was ist dir wichtiger, du Narr? Deine Zunge oder deine Männlichkeit? Ach, du hast ja keine – also kann die Zunge raus. (Vielleicht hätte ich doch lieber Ron meine Liebe gestehen sollen … das wäre friedlicher verlaufen!)

Aber ich habe mich dann doch anders entschieden. Ich finde, wenn sich diese Möglichkeit ergeben sollte, dann sollte es auch sinnvoll genutzt werden. Also, mein lieber Abel Tannatek (Der Märchenerzähler von Antonia Michaelis), selbst wenn am Verlauf deiner Geschichte nicht viel zu ändern wäre, überdenke doch deine letzte Tat und informiere dich darüber, wie die gesetzlichen Richtlinien in deinem Fall aussehen. Wir würden ein vollkommen anderes Ende erreichen und vielleicht würdest auch du endlich glücklich werden!

Na, hat euch die Montagsfrage auch zum Grübeln gebracht? Dann macht doch mit, LiBROMANiE wird sich sicher freuen!

5. Februar 2014 at 14:37 2 Kommentare

Mein Januar 2014

januar_cover
Es folgt nun, wie ihr sicher unschwer erraten konntet, eine ziemlich materielle Zusammenfassung meines Januars. Meine Lebenszeit besteht zwar nicht nur aus Videospielen, Büchern und Filmen, aber der Bloginhalt hat sich nun einmal dorthin spezialisiert. Aber falls es jemanden interessiert: Ja, ich gehe arbeiten und das sogar ziemlich viel :D (Und meine Probezeit habe ich auch bestanden, yay!)

Greift zu den Fahnen und Trompeten, verkündet es mit stolzer Brust und lauter Stimme: Ich habe ein Spiel beendet! Es gleicht einem Wunder. Na gut, genug übertrieben. Trotzdem ist es die Wahrheit. Den ersten Teil von „Kingdom Hearts“ habe ich beendet. Und ich habe mir noch kein Spiel gekauft – meinen Vorsatz werde ich schon einhalten!
Um zu beobachten, auf wie viele Spiele ich verzichte, habe ich mir einen Wunschzettel angefertigt, auf dem jegliches Spiel landet, welches ich gerne spielen würde. Ob altes Retrogame oder Neuerscheinung, dies ist vollkommen nebensächlich. Der aktuelle Stand beträgt fünf Spiele. (Aber auch nur, weil ich versuche, mich so wenig für möglich mit den Neuerscheinungen auseinander zu setzen ha ha…)

januar_bücher

Lesetechnisch war dieser Monat ziemlich produktiv. Ganze fünf Bücher habe ich beenden können und meinen SuB nicht einmal im Ansatz berührt. Die Bücher waren alle ausgeliehen, bis auf das Buch von Sebastian Fitzek, welches ich zu Weihnachten geschenkt bekommen habe.
Mein Highlight der Bücher war „Noah“, meinen Bericht darüber sollte ich endlich zu Ende schreiben. Der absolute Flop hingegen war „Die Nachtprinzessin“. Ich bezweifle noch immer, dass ich in diesem Jahr noch ein Buch finde, welches dieses Ereignis toppen kann. (Toi,toi,toi, ich möchte es auch gar nicht erleben!)
Die Rezesionen zu diesen Büchern könnt ihr natürlich auf meinem Blog finden.

dvd_januar Mein Filmejahr begann mit der „Herr der Ringe“ Trilogie, welche ich zusammen mit Camellia gesehen habe. Ich muss wohl zugeben, dass ich die Filme zum ersten Mal gesehen habe. Aber besser spät, als nie! Außerdem habe ich ja vorher auch die Bücher gelesen, da gleicht sich dieses Vergehen wieder aus. Mir haben die Filme gut gefallen. Mal davon abgesehen, dass mein Topcharakter einfach immer wieder lächerlich gemacht wurde, mein armer, kleiner Gimli! Manches war in den Filmen natürlich anders, meistens war es nicht störend, aber der Pippin-Merry Storyverlauf in den Filmen, gefiel mir nicht so gut. Dies liegt aber auch daran, dass ich die Ents sehr mag und im Film mir das alles zu arg anders war. Alles in einen muss ich aber sagen, dass es sehr gelungene Filme sind. Warum habe ich das als Kind nicht so gesehen? Ach ja, ich mochte Harry Potter, da musste Herr der Ringe ja doof sein… was für eine verquerte Ansicht!

Dann gab es einen Rewatch des sechsten „Detektiv Conan“ Filmes. Meine Einhorn-Gang war zu Besuch und hat sich für den Film entschieden. Da habe ich natürlich nicht nein gesagt, da ich diesen Film sehr gerne mag. Das Bedürfnis, die Sherlock Holmes Bücher zu lesen, ist dadurch dann wieder weiter gewachsen.
Im Animebereich gab es dann noch die ersten Folgen von „Angel Beats“. Die DVD habe ich ziemlich günstig auf „rebuy“ kaufen können und nun hoffe ich, dass ich die zwei weiteren DVDs ebenso günstig erhalten kann. Ich habe „Angel Beats „zwar auch schon gesehen, aber ich dachte, es wird nicht schaden, die Folgen ein weiteres Mal zu sehen. Ich mag den Anime – insbesondere Yui und Hinata.

Und wie ihr richtig sehen könnt, die erste Staffel von „Game of Thrones“ habe ich dann auch noch einmal gesehen. So konnte ich mich ziemlich gut auf die Bücher einstimmen und werde mir dann schon bald den vierten Teil schnappen. Hach, ich muss schon sagen, die Schauspieler bieten solch eine großartige Leistung, da macht es einfach Spaß, die Serie zusehen. Ich ärgere mich, dass ich mir die zweite Staffel nicht gekauft hatte, als sie im Angebot war, aber nun gut, Angebote wiederholen sich und dann werde ich zuschlagen.

januar_insta

Enden wird dieser Beitrag mit zwei Random-Instagram Bildern für den Januar 2014. Die Schuhe sind ein absoluter Glücksgriff gewesen. Sie sind in meiner Lieblingsfarbe, von innen gefüttert und dazu auch noch ziemlich gut reduziert gewesen.
Die Tinkerbell Becher habe ich geschenkt bekommen. Ich finde die einfach super niedlich! Und mit Tinkerbell-Sachen kann man mich ja immer wieder begeistern :)

Gut, damit verabschiede ich mich und werde den letzten Tag im Januar 2014 noch gut nutzen!

31. Januar 2014 at 11:17 Hinterlasse einen Kommentar

Die #02 Montagsfrage

montagsfrage_banner_neu

Gibt es ein Buch, das dir beim Lesen supergut gefallen hat, von dem du dir aber sicher bist, dass du es inzwischen gar nicht mehr mögen würdest?

Auf diese Frage hat sich recht schnell eine Antwort finden lassen. Auch ich gehöre zu jenen Menschen, die nun die „Twilight“-Reihe erwähnen müssen. (Wie schon bei der ersten Montagsfrage…)
Erst hatte ich den Trubel um das Buch nicht verstehen können. Dann habe ich den ersten Teil verschlungen und konnte Bella so gut verstehen! Zeitweise zerriss mir das Geschehen das Herz und überhaupt waren die Charaktere so wunderbar. Die Story war etwas ganz Besonderes und niemals würde ich wieder so gute Bücher lesen. Das dachte ich zumindest solange, bis ich den dritten Teil beendet hatte und auf das vierte Buch warten musste.
Ich habe mit dem vierten Buch getrödelt und als ich es endlich lesen wollte, bemerkte ich, dass ich schon einiges der vorigen Bücher vergessen hatte. Somit hatte ich beschlossen, die Bücher noch einmal zu lesen. Bei Harry Potter hatte ich das schließlich auch immer getan, wenn ein neuer Roman erschien.
Ha, ha, ha.
Jede Seite des ersten Buches ließ mich staunen. Was genau fand ich denn so toll daran? Und weswegen war es mir möglich, das Verhalten und die Gedanken von Bella so gut zu verstehen? Irgendetwas stimmte mit mir nicht, als ich die Bücher zum ersten Mal gelesen hatte, anders ließ es sich nicht erklären.

Wenn ich nun Kinderbücher lese, die mir damals gefallen haben, kann ich zumindest immer noch sagen, weswegen es so gewesen ist. Vielleicht kann ich nicht mehr alles so gut nachvollziehen oder denke anders darüber, doch bei den „Twilight“ Büchern ist es etwas anderes. Ich kann bis heute nicht verstehen, was ich daran so toll gefunden habe. Es bleibt für immer ein Rätsel für mich!

Die Montagsfrage stammt von LiBROMANiE und wenn ihr Lust habt, könnt ihr gerne mit machen! Da freut sie sich ganz bestimmt =)

27. Januar 2014 at 19:30 4 Kommentare

Die #01 Montagsfrage

montagsfrage_banner_neu

Wenn ihr immer wieder nur das gleiche Buch verschenken dürftet, welches wäre es?

Ooh, wie soll ich mich denn nur zwischen den verschiedenen Twilight Büchern entscheiden? Normalerweise sollte ich wohl den Ersten verschenken, aber die anderen Bände sind doch auch so dramatisch, hoffentlich gibt es bald einen Sammelband, damit ich die tolle Geschichte verschenken kann!

Nope. Die (wahre) Antwort liegt auf der Hand. Ich würde immer wieder „Die Bücherdiebin“ von Markus Zusak verschenken. Für mich gehört dieses Werk zu jenen, die jeder einmal gelesen haben sollte. Nicht jeder muss es so gelungen finden wie ich, aber den Kern dahinter, den werden wohl viele verstehen können.
Wenn mich jemand nach einer Buchempfehlung fragt, ist „Die Bücherdiebin“ auch immer mit dabei. Immerhin bin ich so freundlich und weise meine Freunde darauf hin, dass sie das Buch nicht unbedingt in der Öffentlichkeit lesen sollten. (Ich musste ja so oft weinen ha ha…)

Die Montagsfrage ist von LiBROMANiE zur Verfügung gestellt worden.

20. Januar 2014 at 08:50 4 Kommentare

Das Experiment: Selbstversuch 2014

Haben wir nicht immer alle gewisse Vorsätze, welche wir am ersten Januar noch ziemlich gut einhalten können, wenn dann aber der zweite Januar beginnt, sieht es schon wieder gänzlich anders aus?
Ich werde es immerhin bis zum dritten Januar schaffen, da bin ich mir ziemlich sicher. Zwei von meinen Vorsätzen werde ich publik machen: Der Eine ist machbar und der andere Vorsatz, nun, da trifft das Wort „Experiment“ ziemlich gut.

Vorsatz #01
Der Bücherkauf

vorsatz_03

2013 hat mein Vorsatz, bezüglich der Bücher, tatsächlich gefruchtet. Ich habe mir lediglich drei Bücher gekauft und meinen SuB somit ziemlich abgebaut. Zwei Bücher nehme ich mit in das neue Jahr und somit habe ich auch einen realistischen Spielrahmen: Ich darf mir Bücher kaufen, aber lediglich drei Bücher auf dem SuB haben.
Das Ausleihen von Büchern zähle ich allerdings nicht dazu. Mir geht es ja nicht darum, meinen SuB abzubauen, sondern meine Ausgaben zu minimieren.
Ganz fantastisch wäre es auch, wenn ich endlich wieder Rezessionen schreiben würde und die Lesestatistik ordentlich führen würde. Auf Goodreads werde ich mein jährliches Ziel nicht erhöhen, somit bleibt es bei dreißig Büchern im Jahr. Da bleibe ich lieber realistisch.

Nun hatten wir aber genug vom Realismus, denn nun erfolgt das „Experiment“.

Vorsatz #02
Die Sage der unbeendeten Spiele

Mein ewigliches Problem. Spiele kaufen ist wirklich etwas Wunderbares. Der Anfang macht auch immer Spaß, aber hey, ich komme irgendwann nicht weiter und dann wird das Spiel zur Seite gelegt. Oh! Da ist ein neues Spiel erschienen, das brauche ich nun aber wirklich. Oh man, ich komme schon wieder nicht weiter – ach, da gibt es ein neues Spiel und ach, dieses Spiel da, das brauchst du natürlich auch noch.
Ganz so schlimm mag es nicht sein, aber der Kern dahinter, der stimmt sehr wohl. Ich habe hier noch einige Spiele stehen, die ich noch nicht beendet habe und genau damit möchte ich mich dieses Jahr auseinander setzen. Durchspielen, Trophäen sammeln, das volle Programm. Klingt nicht schlecht, nicht wahr? Die Problematik steckt hinter der Kaufeinschränkung, die ich mir selbst auferlegt habe. Ganz ohne neues Spiel, das würde bei mir wohl nicht möglich sein, aber irgendwelche Freiheiten muss ich ja genießen. Es geht um zwei vorbestellte Spiele, die 2014 erscheinen sollen, die ich nun wirklich nicht mehr abbestellen mag.

Erst einmal stelle ich euch doch mal die Spiele vor, die mich 2014 begleiten werden:

vorsatz_01

Kingdom Hearts HD 1.5 Remix – Der erste Teil ist mir bekannt, jedoch lässt sich ja auch Re: Chain of Memories spielen und mit diesem Spiel habe ich noch keinerlei Erfahrung gemacht. Schauen wir mal, wie das so wird.

The Last of Us – Ob ich dieses Spiel jemals beenden werde? Es gibt bestimmt keine talentlosere Spielerin, als mich. Immerhin wird mich Camellia auf der Reise begleiten. Eine Reise, auf welcher ich kaum Trophäen freischalten werde …

Bioshock 2 – Auch dieses Spiel genießen Camellia und ich gemeinsam. Sie spielt und ich betrachte die Umgebung, ist auch mal abwechslungsreich. Da ich aber trotzdem gerne die Trophäen hätte, habe ich mir das Spiel noch zugelegt und werde damit beginnen, wenn wir auf der XBox durch sind.

Bioshock Infinite – Überraschung: Richtig, das wird ebenfalls ein Projekt von Camellia und mir. Ich habe keinerlei Ahnung, was tatsächlich in dem Spiel passiert, da ich mich wunderbar gegen Spoiler und sonstige Informationen gewehrt habe. Mit dem Spiel beginne ich aber erst, wenn zumindest „The Last of us“ und „Bioshock 2“ durch sind.

Pokémon Y – Mit dem Spiel habe ich schon angefangen, aber da alles so schön, niedlich und interessant ist, komme ich einfach nicht voran. Meine Spielstunden werden immer mehr, mein Pokédex immer vollständiger, aber wirklich viele Städte habe ich noch nicht gesehen. In dieses Spiel werde ich noch viel Zeit investieren und es macht mir einfach super viel Spaß!

Zelda – Ocarina of Time – Diesen Teil habe ich noch nie gespielt. Alle anderen Spiele schon, nur irgendwie ist das Spiel an mir vorbei gezogen … ich kann nun auch erahnen, weswegen. Das ist viel zu schwer! Aber ich werde es schaffen, ohne Komplettlösung. Irgendwie.

Atelier Totori: The Adventure of Arland – Nachdem mir der erste Teil so gut gefallen hat, möchte ich mich auch noch mit dem zweiten und dritten Teil auseinander setzen. Mittlerweile lassen die sich ja auch recht günstig erwerben.

Atelier Meruru: The Apprentice of Arland – Irgendwelche Mädchenspiele brauche ich schließlich auch. Die Outfits sind süß, die Charaktere sind übertrieben niedlich, hach … es ist einfach ein Girlygame. Mein Ersatz für Harvest Moon, da mir die Spiele ja leider nicht mehr zusagen.

Tales of Xillia – Das Spiel bekomme ich von der Yuki, weil sie mich ja so lieb hat hoho. Auf das Spiel bin ich auch sehr gespannt. Die Tales Spiele gefallen mir in der Regel alle sehr, hoffentlich wird es mich nicht enttäuschen.

vorsatz_02

Die vorbestellten Spiele zähle ich auch schon einmal dazu:

Final Fantasy X/X-2 HD Remaster – Nun soll es am 21. März erscheinen, aber ich glaube trotzdem nicht daran. Außerdem erscheint mir das als ziemlich unfair, da mein Urlaub gerade an diesem Tag endet, ha ha. Einmal wurde es ja schon verschoben, warten wir es ab. Freuen tue ich mich sehr darauf, da der zehnte Teil einfach mein Liebling aus der Final Fantasy Reihe ist. X-2 habe ich hingegen nicht gespielt. So hat das Spiel immerhin auch eine Überraschung für mich.

Tales of Symphonia Chronicles – Erscheinen soll es am 28. Februar. Oh, dann weiß ich schon, was ich in meinem Urlaub tun werde, hö hö. Final Fantasy, erscheine doch, wann du willst :P
Tales of Symphonia ist mein absolutes Lieblingsspiel, welches ich schon einige Male beendet habe und gerne ein weiteres Mal durchspielen werde. Ich bin gespannt auf die Trophäen und die Extras, die wir nicht auf der Gamecube Version hatten. Der zweite Teil, der auch darauf ist, wird dann auch mal beendet.

Wenn ich so die Liste betrachte, dann brauche ich weder Freunde, Freund noch Playstation 4. Ja, die habe ich natürlich auch in Erwägung gezogen, aber für mich selbst beschlossen, dass es die erst gibt, wenn ich meine Playstation 3 Spiele soweit unter einen Hut gebracht habe.

Ich würde mal sagen: So lasst und die Spiele beginnen!

19. Dezember 2013 at 19:06 Hinterlasse einen Kommentar

Zurück in das Mittelalter

Am Samstag, dem 31. August, war es endlich so weit. Ein Tag, dem ich schon lange entgegen gefiebert habe, trat endlich in Erscheinung. Wovon die Rede ist? Natürlich vom „Mittelalterlichen Phantasie Spectaculum“ ;)
Schon vor einiger Zeit habe ich mit einer Freundin ausgemacht, dass wir eben dieses Spectaculum besuchen werden. Es ist schon länger her, dass ich auf dem Mittelaltermarkt in Telgte war und ich wollte dieses Feeling zu gerne noch einmal erleben. Ich finde die Atmosphäre einfach wunderbar. Die Heerlager, die Marktstände, die verschiedensten Menschen und Darsteller … es ist einfach etwas Besonderes.
Aber ihr wisst ja, wie es ist, nicht wahr? Es kommt immer alles anders, als man denkt.

Es fing damit an, dass die liebe Camellia ihr Interesse am Spectaculum bekundete. Dies war nun wirklich keine Problematik, schließlich ist so ein Besuch in einer größeren Gruppe doch nett. Als dann die spontane Idee folgte, dass wir uns ja noch etwas Nähen könnten, stand fest, dass wir mit großer Spontanität gesegnet sind. Eine Woche sollte allemal reichen, doch so wirklich sicher war ich mir nicht, ob wir es schaffen würden. Aber der Gedanke, in einem mittelalterlichen Outfit dort auf zu tauchen, den fand ich schon ziemlich spannend.
Dank der Zauberkiste von Camellia, in der sich allerlei Stoffe befinden, haben wir etwas Passendes gefunden. Auch alle anderen Materialien waren noch vorhanden und wir konnten beginnen.

spectaculum_01

Im Endeffekt waren wir aber erfolgreich und unsere Outfits sind rechtzeitig fertig geworden. Anstatt mir eine Bluse bzw. ein Mieder zu nähen, habe ich mir eine schicke Bluse bei C&A gegönnt und einen Gürtel dazu genäht. Mir gefiel mein Outfit sehr und deswegen war ich auch voller Vorfreude. Diese wurde etwas getrübt, da besagte Freundin, die mit mir anfänglich dorthin wollte, absagen musste. Aber davon wollte ich mich nicht abschrecken lassen. Außerdem hatte ich ja Camellia als Begleitung, mit welcher ich mich dann am Vormittag auf den Weg gemacht habe.
Als wir an der Station ausgestiegen sind, wurden wir von einem Nieselregen begrüßt, der uns jedoch nicht abschrecken konnte. Wir sind nicht aus Zucker, das war unsere Devise und somit folgten wir den neongelben Schildern, um den Weg zu finden. Diese Schilder zu erkennen wurde jedoch von Schritt zu Schritt schwieriger, denn aus dem Nieselregen wurde ein extremer Platzregen. Die Steigungsgrad war einmal einzigartig. Als wir auf de Gelände ankamen, waren wir wunderbar durchnässt.

spectaculum_02

Schweren Herzens haben wir uns dazu entschieden, den Eintrittspreis nicht zu verschwenden. Was brachte es schließlich, vollkommen durchnässt und auf matschigen Boden zu marschieren? Wer wusste schon, ob das Programm wirklich stattfinden würde? Niemand. Das war ein großartiger Besuch. Wir hatten wirklich ein schlechtes Gefühl, als wir den Weg wieder zurückgegangen sind. Bis zur Kreuzung, an der wir noch einmal darüber sinnierten, war wir tun sollten. Es war Camellia, die entschied, dass wir doch wieder zurückgehen und genau das haben wir dann auch getan. So haben wir uns die Tickets gekauft und haben den Zaun hinter uns gelassen.

Bereut haben wir es nicht. Der Regen ließ Gnade walten und es gab nur noch einen kleinen Schauer, den wir gut vertragen haben. Dadurch, dass es schon länger nicht geregnet hatte, war der Boden alles andere als matschig. Außerdem waren viele vom Regen verschreckt. Für uns war es aber ein ziemlicher Vorteil, da wir allerlei Marktstände durchstöbern konnten, ohne uns bedrängt zu fühlen.
Mein persönlichen Highlights waren allerdings die Auftritte der Musiker. Da „Saltatio Mortis“ und „Faun“ aufgetreten waren, hatte sich für mich da schon der Eintritt gelohnt. Von Saltatio hätte ich gerne mehr gehört, zum Nachtkonzert war ich nicht mehr geblieben, aber sie geben ja schon bald ein reguläres Konzert. Dafür waren wir dann bei dem Auftritt von „Faun“, der uns sehr gefallen hat.

collage_mittelaltermarkt (02)

Nächstes Jahr werden wir wieder vor Ort sein und vielleicht wird es dann ja auch trocken sein. Hoffen wir mal das Beste!

4. September 2013 at 16:02 Hinterlasse einen Kommentar

Ältere Beiträge


Aktuelle Beiträge

Kategorien

Goodreads

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Amethy has read 5 books toward her goal of 30 books.
hide

Besucher

  • 14,316 hits