Start of something new

31. August 2013 at 09:59 Hinterlasse einen Kommentar

Ernsthaft, wieso fällt mir dieser Songtitel ein, obwohl ich eine seriöse Headline für diesen Beitrag gesucht habe? Nun gut, „High School Musical“ ist ja auch immer nett. Und erinnert mich daran, dass meine Zeit in der Schule beendet ist und ich in die weite, weite Welt hinaus geflattert bin.

In den letzten zwei Wochen ist ziemlich viel passiert und ich habe mir fest vorgenommen, wieder regelmässig zu bloggen. Aber es waren einfach zu viele Eindrücke und Geschehnisse, dass mir keinerlei Zeit dafür blieb. Nun aber stehe ich wieder auf festem Grund und kann mich auch meinen Leidenschaften widmen, die aufgrund von Zeitmangel etwas in Vergessenheit geraten sind.

Was sich denn alles getan hat? Für mich war es wirklich eine Menge und ich bin wirklich froh darüber, dass ich damit ziemlich gut zurecht gekommen bin. Momentan stehe ich zwar noch in einigen Baustellen, die erst abgeschlossen werden müssen, bevor alles vollkommen ist, aber jeder noch so kleine Schritt bringt mich weiter.
Am 15.08. startete meine Ausbildung als „Gesundheits- und Krankenpflegerin“. Wem dieses Berufsbild nun fremd sein sollte: Es ist der aufgewertete Berufsname der „Krankenschwester“. Zeitgleich erfolgte mein Auszug aus meinem sicheren Nest. Für mich war es Zeit, auf eigenen Beinen zu stehen, denn noch länger konnte und wollte ich es nicht herauszögern. Natürlich wäre es sehr viel reizender gewesen, daheim zu leben und das Ausbildungsgehalt vollkommen für das eigene Interesse zu nutzen, aber darauf habe ich verzichten können. Auf meine Familie verzichten ist da etwas Anderes, aber da muss wohl jeder einmal durch. Ich habe es mir schließlich ausgesucht, dass mein Auszug mich auch in ein anderes Bundesland führt. Immerhin ist es so nahe, dass ich an freien Tagen vorbeikommen kann und das ist schon ziemlich beruhigend.
Mein Auszug führte mich in ein gemachtes Nest. Die Wohnungssuche war bisher nicht erfolgreich gewesen, aber ich habe ein Dach über den Kopf und gute Unterhaltung. Für mich war es wohl auch der bessere Weg, denn wer weiß, ob ich so motiviert und stark genug gewesen wäre, wenn ich sofort alleine gelebt hätte. Ich bin froh und dankbar, so eine liebe Freundin zu haben!

Die ersten Wochen lief ich nach der Schule immer wieder zu irgendwelchen Menschen, Institutionen und Ähnlichem, da ich noch viel organisieren, klären und verstehen musste. Na gut, das hat nun noch immer nicht aufgehört, aber immerhin habe ich mittlerweile schon etwas Klarheit!

In kürze werden Blogbeiträge folgen, die auf vereinzelnde Thematiken näher eingehen. Doch dieser Post soll nun dafür reichen, den neuen Lebensabschnitt ein zu läuten. Zumindest eines ist mir aber geblieben: Mein Kaffee, den ich mir nun gönnen werde ;)

Advertisements

Entry filed under: Beschäftigungstherapie, Slice of life. Tags: , , .

Kreatives Nähen – Buchtasche Zurück in das Mittelalter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Kategorien

Goodreads

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Amethy has read 5 books toward her goal of 30 books.
hide

Besucher

  • 14,577 hits

%d Bloggern gefällt das: