ungenießbarer bubble spass

29. Mai 2013 at 14:38 2 Kommentare

bubblespass (1)
Immer wieder inspirieren mich meine Kunden. Dieses Mal war es ein ziemlich großer Reinfall. Wie oft wurde mir dieser Joghurt empfohlen?  Ich habe nicht mehr mitgezählt und irgendwann griff ich dann auch danach. Heute war es dann soweit und ich wollte mir diese Süßigkeit gönnen. Mein schlechtes Gewissen habe ich unterdrücken können, schließlich ist solch ein Joghurt nicht gerade ohne. Aber ab und an muss sich der Mensch etwas gönnen! Außerdem probiere ich wirklich gerne immer etwas Neues aus.

bubblespass (2)
Nachdem ich die Verpackung öffnete, wurde mir sogleich bewusst, dass meine Kunden mich einfach reingelegt haben. Wie kann ihnen etwas schmecken, dass SO aussieht? Die grünen Bubbles, die einen so freundlich auf der Verpackung anstrahlten, sehen einfach abartig aus. Es ist die perfekte Vollendung von gammeliger Matsche. „Appetitlich“ ist durchaus das letzte Wort, welches mir dazu einfallen wollte. Sämtliche Alarmglocken ertönten: Dieser Joghurt kann nicht schmecken, probiere es nicht!

bubblespass (3)
Nachdem ich die beiden Komponenten miteinander vermischte, wurde der Anblick nicht besonders erträglicher. In Wahrheit sah es noch grausamer aus. Aber ich habe mich überwunden. Ich musste Mut beweisen und führte den Löffel zu meinem Mund. Der Geruch wurde nur noch unangenehmer, doch ich schaffte es. Leider. Ich wünschte, ich hätte das Experiment sogleich abgebrochen, denn der Geschmack ist einfach unbeschreiblich widerlich gewesen. Dieses Bubbles „platzten“ nicht in meinem Mund, sie waren ja schon matschig. Es fühlte sich an, als würde ich in irgendetwas beißen, dass garantiert nicht in meinen Mund gehörte.

Fazit: Ich vertraue meinen Kunden nicht mehr und wenn mir jemand noch einmal erzählen möchte, dass der Joghurt super gut schmeckt, dann werde ich darauf hinweisen müssen, dass diese Lüge unverzeihbar ist. Widerlich. Einfach widerlich.

 

 

Advertisements

Entry filed under: Beschäftigungstherapie, Slice of life. Tags: , , , .

Weekend Report #04 Abschluss Vorbereitung #01

2 Kommentare Add your own

  • 1. Sefarina  |  29. Mai 2013 um 16:22

    Brr, das sieht wirklich scheußlich aus!
    Nachdem ich letztes Jahr einmal Bubble Tea geschenkt bekam, bin ich von dem Zeug auch geheilt ;-)

    Andererseits muss das Zeug irgendjemand gut finden. So ein Produkt geht ja nicht ungetestet auf den Markt.

    Antwort
  • 2. amethysty  |  30. Mai 2013 um 20:34

    Bubble Tea habe ich nie probiert und nach diesem Erlebnis, da bin ich auch ziemlich abgeneigt von der Idee. Ich weiß natürlich nicht, ob die Bubbles da nun anders sind, aber das da… war traumatisierend!

    Stimmt. Die Tester würde ich gerne sehen. Kleine Kinder, die den Geschmack nicht wahrnehmen, da sie lieber mit dem Essen matschen. Anders kann ich es mir nicht erklären.
    Im Zweifelsfall würde ich ja sagen, probiere den Joghurt selbst, aber das wäre die Höchststrafe :D

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Kategorien

Goodreads

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Amethy has read 5 books toward her goal of 30 books.
hide

Besucher

  • 14,473 hits

%d Bloggern gefällt das: