King of Thorn – Ibara no Ou

2. Juli 2012 at 22:10 Hinterlasse einen Kommentar

Es fing eigentlich damit an, dass Maxdome diesen Film angeboten hatte und ein Freund von mir + moi einen Anime sehen wollten. Also haben wir uns unweigerlich für diesen Film entscheiden müssen. Klang auch irgendwie ganz interessant. Das AMV zeigt auch eine ganz spannende Story. Anfänglich wirkte es tatsächlich so, doch der Film verlief sich ins Nichts und irgendwann haben wir rein gar nichts mehr verstanden. Letztendlich amüsierten wir uns köstlich über die Monster und die sinnlosen Dialoge. Das Ende haben wir nicht mehr gesehen, da es einfach keinen Sinn gemacht hatte. (Das Ende habe ich mir daheim dann doch noch angesehen, denn einen Funken Hoffnung hatte ich noch – tja, es wurde zum Ende hin versucht, noch Sinn in den Film zu schmuggeln, aber es brachte nicht viel.)

Eine Seuche hat sich ausgebreitet, welche den Namen „Medusa“ trägt. Die erkrankten Menschen werden im Endeffekt zu Stein und sterben. Eine Organisation hat eine Möglichkeit entdeckt, um zumindest einen Teil der Erkrankten zu retten. 160 Objekte werden ausgewählt und sollen so lange in Kapseln schlafen, bis ein Heilmittel erforscht worden ist. Kasumi, welche eine Zwillingsschwester hat, wurde auserwählt, aber eben nicht ihr Zwilling.
Gut und schön – Kasumi und weitere Charaktere werden etwas vorgestellt und ja, dann legen sie sich schon schlafen. Natürlich sehen wir nun nicht die ganze Zeit, wie die 160 Menschen schlafen, sondern sie erwachen mit einem Mal. Das ganze Zentrum hat sich verändert: Überall sind Dornenranken und Monster. Wirklich abartige Monster, die durchaus gut animiert sind. Wieso das ganze? Wissen wir nicht. Aber es werden erst einmal 153 Menschen beseitigt, damit auch nur die schon gezeigten Charaktere genutzt werden müssen.
Die Gruppe irrt dann durch das Labyrinth. Alsbald stirbt dann auch noch jemand aus der Gruppe und irgendwie ist das alles ziemlich aussichtslos. Sie laufen herum und herum und herum. Super – wozu?
Es wird noch erklärt, dass diese Krankheit aus dem Weltall stammt und ein Mädchen infiziert hat. Dieses Mädchen kann ihre Fantasie zur Realität machen und joa… mehr hat dieser Film nun auch nicht zu sagen.

Also habe ich mir den Manga vorgenommen. Im Endeffekt ist mir eingefallen, dass ich den ersten Teil sogar mal besessen habe. Da habe ich mich aber nicht weiter mit auseinander gesetzt und nun bereue ich es, da ich die Reihe schon gerne besitzen würde.

Der Manga hingegen ist wirklich ein Meisterwerk und die Story hat mir sehr gefallen. Realistisch ist das nun natürlich nicht so wirklich, aber die Pest war für die Menschen damals auch nicht realistisch, von daher, nehmen wir die Krankheit einfach mal so hin.

Auch im Manga wird die 160 Menschen Gruppe reduziert und sie irren wieder durch das Labyrinth. Alle haben sie irgendwie ihre Bürden zu tragen, aber so ist das ja immer. Aber mit einem Mal macht alles viel mehr Sinn. Ja, die Krankheit ist irgendwie aus dem All gekommen und hat sich ausgebreitet. Mit dem infizierten Mädchen, Alice, wurden viele Versuche unternommen und so etwas endet ja immer in einem Drama. Ein Oberbösewicht, Zeus, hat es geschafft, dieses Medusa-Phänomen zu kontrollieren. Er sieht sich als König dieser grotesken Welt, wenngleich eine andere Person die Ursache für die Dornenwelt ist.
Die Gruppe kommt dem Rätsel immer näher. Ich werde nun nicht darauf eingehen, unter welchen Umständen das alles passiert ist, denn dies wäre ein Spoiler, der nun nicht sein muss. Fakt ist: Das Medusa-Syndrom kann in einem gewissen Stadium dazu führen, dass die Fantasien der Betroffenen eben die Realität werden. Sprich, irgendjemand hat sich diese Welt ausgedacht, in der die Charaktere leiden.

Hach ja. Marco ist der wahre Held der Geschichte. Er hat ziemlich unrealistische Moves drauf und schwingt mit Dornenranken durch das Gebäude. Aber er ist schon cool. Auch wenn die letzten Dialoge ziemlich häufig darauf hinausliefen, dass die Beiden ihre Namen gerufen haben. Sie werden bestimmt heiraten und viele Kinder bekommen. Schließlich haben sie überlebt. Ebenso wie zwei weitere Charaktere, na ja, drei Charaktere, wenn wir davon ausgehen, dass nicht jeder Überlebende ein richtiger Mensch sein muss ;)

Ich kann den Manga nur empfehlen. Es muss zwar dabei mal nachgedacht werden, aber das schadet ja nicht unbedingt. Außerdem sollte gesagt werden, dass der Sinn hinter dem Ganzen auch erst zum Ende hin deutlich wird. So gefällt mir das! Was nützt es mir, alles schon von Anfang an zu wissen? Dann ist es ja auch nicht spannend.

Advertisements

Entry filed under: Allgemeines. Tags: , , .

Mein SuB Meme – Was wäre wenn

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Kategorien

Goodreads

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Amethy has read 5 books toward her goal of 30 books.
hide

Besucher

  • 14,574 hits

%d Bloggern gefällt das: