Abenteurer sind frei wie der Wind

29. Juni 2012 at 18:55 2 Kommentare

Das Abenteuer sollte auf dem Schiff weiter gehen. Die neue Welt wollte entdeckt werden, doch erst einmal zählte es, dort überhaupt anzukommen. Da Sue nicht auf Justin hörte, wollte sie als blinder Passagier mit und wurde entdeckt. Es kam also so, wie es kommen musste: Die Crew wollte das unschuldige, kleine Mädchen von Bord werfen, schließlich würde sie nur Unglück bringen. Justin und Sue konnten die heikle Situation aber gerade noch lösen und so wurden sie Matrosen, welche zur Reinigung des Schiffes eingeteilt wurden. Wunderbar! Macht ja auch wirklich viel Spaß, das Deck zu schrubben. (Eine stupide Tätigkeit des X-Drückens. Mit einem sehr fiesen Zeitlimit!)

Während der Schiffsreise haben die Beiden eine wahre Abenteurerin kennen gelernt: Feena. Zusammen kämpften sie gegen die Monster, die sich auf dem Geisterschiff befanden. Jaha, die Drei haben alle Mitreisenden gerettet! Denn ein Riesenkraken kontrollierte das so genannte Geisterschiff
Der Kapitän war völlig von der Rolle – ein wahrer Mann. Zum Glück waren die Kinder dabei, andernfalls wäre das Schiff auf mysteriöse Weise verunglückt. Wer kommt denn auch darauf, dass ein Riesenkraken ein ganzes Schiff kontrollieren kann?!

Es ist auf dem Schiff nicht sonderlich viel passiert. Einige Gespräche konnten geführt werden, die recht amüsant waren. Das Geisterschiff war keine Herausforderung, da Sue und Justin einfach schon ein gutes Level hatten (Verstecktes Eigenlob). Es kostete also nicht viel Zeit, bis die neue Welt zu sehen war.
Feena verabschiedete sich leider schon wieder. Schade aber auch! Na – Justin hatte aber keine Zeit um Trübsal zu blasen, schließlich wollte er die Abenteuerliga aufsuchen. Seine Mutti hatte ihm ja ein Empfehlungsschreiben mitgegeben, also sollte er doch die besten Voraussetzungen haben.

Der wohl seltsamste Game-Charakter, der mir bekannt ist, wurde somit besucht. Er ist der Leiter der Abenteuerliga und wer mit ihm sprechen will, muss das richtige Passwort kennen. Na? Welches glaubt ihr, war die richtige Entscheidung? ;)
Wäre ich Justin gewesen, hätte ich mich sofort umgedreht und wäre gegangen. Ich mein, hallo? Was soll denn das für ein Geschäftsführer sein, der solche Floskeln vernehmen möchte? Außerdem steht er auf Feena und erzählt herum, er wäre mit ihr verlobt. Da Justin sich darüber so ziemlich amüsiert hatte, war Pakon uns nicht mehr friedlich gestimmt und wollte uns keinen Abenteuerpass geben. Ohne diesen sollte es nicht möglich sein, auf eine Abenteuerreise zu gehen. Als ob wir uns daran stören würden. Aber erst einmal sollte Feena aufgesucht werden. War sie wohl möglich doch mit Pakon verlobt?

Dies war meine bisher liebste Szene. Justin, Sue und Feena haben sich unterhalten und im Hintergrund lief eine wunderschöne, ruhige Melodie. Mit einem Mal veränderte sich der Soundtrack und Sue war erst einmal schockiert. Es muss aber auch wirklich seltsam sein, wenn das ganze Leben untermalt wird von Musik, die sich zu jeglicher Situation verändert. In diesem Falle war es Pakon, welcher seine Verlobte abholen wollte. Nun ja, in seiner Welt waren sie verlobt. Feena kann ihn in keinster Weise leiden. Aus diesem Grund wollte sie auch nicht mit zur Abenteuerliga. Würde sie ihn verärgern und ihre Meinung mitteilen, würde sie ihren Abenteuerpass verlieren und das konnte sie sich nicht erlauben …

Pakon wollte sich einfach nehmen, was ihm zu stand. Kurzerhand wurde Feena entführt und sollte zur Heirat gezwungen werden. Justin und Sue haben einen unterirdischen Geheimgang genommen und waren schnell genug, um die Hochzeit zu unterbrechen. Ein Duell mit Chang, einer Leibwache, wurde erfolgreich ausgetragen und Feena war frei. Pakon entnahm ihr den Pass – doch Abenteurer sind frei wie der Wind und müssen sich an keine Richtlinien halten. Endlich hat sie es eingesehen und zusammen machen sich die Drei auf zum nächsten Ziel!

Der liebe Chang. Ich weiß nicht, als junges Mädchen muss ich wirklich schlecht gespielt haben. Unzählige Male hat mich dieser Bursche in die Knie gezwungen – dieses Mal war es so ein leichtes Unterfangen…! Habe mich dann doch etwas gewundert. Aber ist ja schön, wenn man immerhin in den Spielen Fortschritte macht, ha ha!

Advertisements

Entry filed under: Playstation, Zockerbraut. Tags: , , , , , .

Freitagsfüller #04 Mein SuB

2 Kommentare Add your own

  • 1. buchstabentraeume  |  1. Juli 2012 um 16:37

    Ich glaube, ich wiederhole mich, aber das ist echt sooo putzig. :-D

    Antwort
    • 2. minigoddess  |  2. Juli 2012 um 08:19

      Ich sitze aber auch immer total begeistert davor und finde es immer und immer wieder süß :D

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Kategorien

Goodreads

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Amethy has read 5 books toward her goal of 30 books.
hide

Besucher

  • 14,577 hits

%d Bloggern gefällt das: