Wii Party

4. März 2012 at 19:00 Hinterlasse einen Kommentar

Der Sonntag wurde gewissenhaft sinnvoll gestaltet. Es war wieder Zocker-Zeit! Dieses Mal gab es keine vier tapferen Krieger, nein, wir waren nur zu zweit und haben uns der Wii gewidmet. Bisweilen hatte ich sie selbst kaum in Nutzung, deswegen war es doch mal ganz angebracht.
Das Spiel „Wii Party“ hat uns bis an das Äußerste getrieben! Wut, Hass, noch mehr Hass… & grenzenlose Verachtung! Dies sind nur einige der Gefühlsregungen, die nach einem gewissen Zeitraum in mir aufgekeimt waren. Und weswegen? Das werdet ihr früh genug erfahren, denn es gab dafür zu genüge Gründe.

Aber erst einmal noch zum Spiel:
Das Prinzip ist einfach und wohl jedem bekannt. Es gibt eine Map, auf der gespielt wird und Minispiele, die das vorankommen fördern. Die Spiele sind in verschiedenen Kategorien aufgeteilt und recht abwechslungsreich. Eigentlich ist für jeden etwas dabei und die Spiele machen auch wirklich Spaß!

Sind gar nicht viele Münzen, nicht wahr?
Das Spielfeld war wie ein Roulette aufgebaut, so gab es eben Möglichkeiten, um Münzen zu erhalten, zu verlieren oder den Jackpot aufzustocken. Natürlich dürfen die Minispiele nicht fehlen…
Wie es deutlich zu sehen ist: Gewonnen habe ich nicht.
Nach einigen Runden folgte dann eine neue Karte des Spieles: Ein Spielfeld, auf dem die Welt bereist werden musste. Gewisse Orte wurden auserwählt und diese mussten dann erreicht werden, um ein Foto zu erhalten.

Ich hätte gewinnen können! Eine Super-Karte habe ich mir gekauft, mit der hätte ich auf jegliches, beliebiges Feld gekonnt. Aber mein lieber Rivale hat mir meine Karte geklaut!
Aber immerhin hat meine Mii-Figur ein Foto mit einem Koala gemacht…es ist ein Trost. Irgendwie.

Aufgegeben habe ich immerhin nicht…das Roulette-Spiel wurde auch zwischendurch immer mal wieder in Angriff genommen. Es war immer und immer wieder ernüchternd! Zum Glück bin ich eine gute Verliererin. Andernfalls…hätte ich die Wii ganz bestimmt aus dem Fenster geschmissen! Oder den König der Spiele … okay, ich hab’s versucht, aber es war unmöglich!

Und dann sollte sie kommen! Meine Chance – Bingo! Da sollte es doch schwierig sein, wirklich zu verlieren. Das Glück spielt eine große Rolle und die wenigen Minispiele, die sollten doch machbar sein.

Scheinbar hatte ich mich aber geirrt, denn auch hier habe ich verloren. Unzählige Male. Es war fast schon peinlich. Na gut, es war peinlich!

Seine Konzentration fing irgendwann an zu schwächeln. Endlich hatte auch ich eine Chance und habe gesiegt. Nicht häufig, aber mindestens drei Mal! Selbst dieser erste Sieg hätte mir gereicht.

Und dann kam er. Der Epic Fail, der all meine Siege nichtig gemacht hat. Weitsprung. Oh ja, ich bin wirklich weit gekommen. Eine ganz besondere Technik, die nur ich drauf habe!

Wir haben uns wirklich lange damit beschäftigt und das zeigt, dass dieses Spiel nicht schnell langweilig wird, wie manche Spiele es eben drauf haben.
Für das nächste Mal liegt auch schon ein Spiel bereit, denn wenn das nicht gespielt wird, muss ich wohl um mein Leben fürchten. Ha, ha, ha :D

Nun werde ich mich dem Lesen widmen. Das kann ich immerhin, ohne zu verlieren!!!

Advertisements

Entry filed under: Allgemeines. Tags: , , .

Alice: Madness Returns Brandon Mull – Fabelheim „Die Schattenplage“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Aktuelle Beiträge

Kategorien

Goodreads

2014 Reading Challenge

2014 Reading Challenge
Amethy has read 5 books toward her goal of 30 books.
hide

Besucher

  • 14,473 hits

%d Bloggern gefällt das: